Technische Gebäudeausrüstung (TGA)

Gefahrenmeldeanlagen

Gefahrenmeldeanlagen nach DIN VDE 0833 

Als Betreiber von Gebäuden stehen Sie heute in der Verantwortung und müssen gegebenenfalls bauordnungsrechtlich oder versicherungstechnisch vorgeschriebene Gefahrenmeldeanlagen errichten lassen.

Um bei der Auswahl eines Errichters unabhängig zu bleiben und so eine optimale technische und wirtschaftliche Lösung auf die gesamte Betriebszeit zu erhalten, bieten wir Ihnen eine herstellerübergreifende Beratung und Planung.

Für Brandmelde- und Sprachalarmierungsanlagen erhalten Sie Unterstützung von zertifizierten Planern nach DIN 14675. Die Projektierungen erfolgen auf Basis der Hersteller Bosch, Esser by Honeywell, Hekatron oder Siemens.

Selbstverständlich erhalten Sie das gesamte Planungsspektrum nach DIN 276 Kostengruppe 450 Fernmelde- und informationstechnische Anlagen und projektbezogen Kostengruppe 440 Starkstromanlagen von uns. 

Wir bieten Ihnen unsere Leistungen gerne individuell oder nach der aktuellen HOAI Regelung an.

Unser Leistungsportfolio:

Leistungsportfolio Gefahrenmeldeanlagen

(W)LAN-Netze

Der stetig wachsende Bandbreitebedarf erfordert auch ein Umdenken in der Datennetzinfrastruktur und zwar ganz unabhängig davon,
ob diese kabelgebunden oder kabellos ist.

Wir bieten Ihnen gerne einen Anstoß für neue Lösungsansätze bei der Werkskommunikation:

Kabelgebundene Infrastruktur (LWL)

Was heute in Weitverkehrs- und Ortsnetzen schon Standard ist, können Sie sich ebenfalls zu Nutze machen: Durch den Einsatz von Leerrohr-Systemen (Speedpipe®-Rohrverbünden) gepaart mit der Einblastechnik können Sie Ihre Endgeräte oder Maschinen jederzeit flexibel von zentralen Systemen anbinden. 

Die Vorteile: 

>> Lichtwellenleiter sind unempfindlich gegen elektromagnetische Einwirkungen und besitzen eine höhere Reichweite.

>> Im Störungsfall können Fasern einfach aus- und wieder eingeblasen werden und behindern so den Betriebsablauf nicht, da nur an den Endpunkten und der Störstelle selbst gearbeitet wird.


Kabellose Infrastruktur (WLAN)

Bei der kabellosen Infrastruktur (WLAN) liegt unser Fokus auf der Funkseite. Durch neue Nutzungsprofile und die heute gängige, flächendeckende Versorgung stehen viele IT-Verantwortliche vor funktechnischen Herausforderungen: 

  • >> Erhöhte Endgeräteanzahl
    Durch neue Technologien und Trends wie IoT (Internet of Things), BYOD (Bring Your Own Device) und der Vielzahl an IP-fähigen Geräten pro Anwender erhöht sich die Teilnehmerzahl im Funknetz enorm. 
  • >> Funkzellenüberlappung durch Verkleinerung
    Ebenso kann durch die Überlappung gleicher Funkzellen unbeabsichtigt eine große Funkzelle gebildet, die anstelle geplanter 30 Clients nun auf einmal das x-fache beinhaltet. 

Beides führt dazu, dass sich die Endgeräte die gleiche Bandbreite teilen müssen und die Verbindung entsprechend verlangsamt wird. Eine detaillierte Funkplanung ist deshalb unerlässlich.


Wir unterstützen Sie gerne bei der Festlegung Ihrer Anforderungen als Grundlage für die Planung.

Unser Leistungsportfolio:

Leistungsportfolio WLAN