Zeitgerechte mobile Kommunikation im St.Martin Tower

Eines der primären Ziele im St. Martin Tower in Frankfurt am Main ist die Abdeckung aktueller und zukünftiger Bedürfnisse einer modernen Mieterklientel.
Vom Conference Center über Restaurant, Kita, Gym und Concierge – Fullservice wird hier großgeschrieben.

Dies gilt ebenso für die Bereitstellung einer modernen Kommunikationsinfrastruktur.
Mit einer Gesamtmietfläche von 24000 m², verteilt auf zwei Gebäudeteile mit 18 Geschossen im Tower und 7 Geschossen im Wing, waren die Rahmenbedingungen für eine zeitgerechte Mobilfunk-Inhouseversorgung des Büroriesen besonders anspruchsvoll.

Wie der Kunde selbst, versteht sich auch die FMBE als Fullservice-Anbieter und wurde als Generalunternehmer für die Errichtung eines modernen, multiproviderfähigen Mobilfunknetzes für die Dienste LTE 800, GSM 900, UMTS 2100 und LTE 2600 beauftragt.

Dies umfasste, neben einer Messung der Versorgungsgüte zu Beginn, die Planung des gesamten Netzdesigns und die Abstimmung mit den öffentlichen Mobilfunk-Netzbetreibern.
Die Realisierung des passiven Netzes erfolgte bei laufendem Baubetrieb in allen 25 Obergeschossen und den 2 Untergeschossen, inklusive einer abschließenden Versorgungsmessung aller beauftragten Dienste nach Bauende als Nachweis der Versorgungsgüte des neuen Netzes.

Details

  • Kunde:
    HANSA AG
  • Bereich:
    Funknetze
  • Leistungszeitraum:
    03.07.2015 - 01.09.2015
  • Leistungsumfang:
    Projekt- und Bauleitung; Netzdesignplanung; Infrastrukturplanung; Dokumentation; Sendeversuchsmessung; Versorgungsmessung; Passives Mobilfunknetz mit 4000m HF-Kabel, 101 Stück Antennen, 107 Stück HF Verteiler; Vorbereitung HF-Koppelfeld zur Einspeisung der Mobilfunkdienste in das Inhousenetz; Kernbohrungen/Brandschottungen 106 Stück